• Zielgruppen
  • Suche
 

Webseite des AK Renz

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des AK Renz.

Hier finden Sie aktuelle Forschungsinhalte, eine Mitarbeiterübersicht, aktuelle Termine und vieles mehr.

 

Naturwissenschaftliche Fakultät

Institut für Anorganische Chemie

Podiumsdiskussion 30 Jahre Tschernobyl

Im Rahmen der Gedenkveranstaltungen zum 30. Jahrestag der Atomkatastrophe von Tschernobyl nahm Prof. Dr. Renz am 26.04.2016 an einer Podiumsdiskussion zum Thema Atomkraft teil. (mehr)

Besuch von der Shinshu Universität in Matsumoto

Vom 28.02.2016 - 03.03.2016 besuchte Prof. Koji Matsuoka von der Shinshu Universität in Matsumoto mit seinen Studenten die Leibniz Universität Hannover. Prof. Dr. Renz führte die Gruppe durch die Universität. (mehr)

Hochschule Hannover auf weltgrößter Industriemesse

Die Hochschule Hannover zeigt auf der Hannover Messe Industrie vom 13. bis 17. April 2015 verschiedene Arbeitsgebiete und Forschungsprojekte der Fakultät II – Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik sowie des Gleichstellungsbüros. Der Arbeitskreis Renz pflegt im Rahmen des HSN eine Kooperation mit der Hochschule Hannover und ist an der Entwicklung von Nebelnetzen zur Wassergewinnung beteiligt (mehr)

Live Chat mit Prof. Dr. F. Renz beim MOOC@TU9

am 17.11.2014 um 14:00 Uhr hat Prof. Dr. F. Renz an der Live Session mit dem Titel "Models in Material Engineering: From Devices for Nanotechnology to New Magnetics" des TU9-MOOC teilgenommen und seinem Part "Future Materials and Energy Conversion" den Fragen der Zuschauer Rede und Antwort gestanden.

Die Nacht, die Wissen schafft

Die Leibniz Universität öffnet ihre Pforten:

Experimente, Vorlesungen und Ausstellungen geben Einblick in die aktuelle Forschung

Im Lichthof des Hauptgebäudes findet unter anderem ab 22.00 Uhr die Aikido-Vorführung mit Prof. Dr. Franz Renz, Institut für Anorganische Chemie, statt.

Japanische Experten zu Gast in der Asse

Die Zahl der Atomgegner in Japan wächst und auch die Zahl derer, die ihrem Land wegen Fukushima den Rücken kehren. Bei den japanischen Atomgegnern zeigt sich großes Interesse an dem Umgang mit Atommüll und damit auch an der Asse II. Nun besuchten zwei japanische Experten für Energiepolitik und Umweltwirtschaft sowie Professor Franz Renz den Schacht, wie die Braunschweiger Zeitung berichtete.